Logo des Förderverein Blindenskisport - Lappersdorf e.V.

Der Blindenskisport begrüßt euch!

Hier findest du Informationen rund um Blindenskisport und zum Förderverein Blindenskisport – Lappersdorf e.V. Wir arbeiten gerade am Aufbau der Seite und freuen uns über Anregungen
( info@blind.ski )

  • Du bist sehbehindert oder blind und willst Skifahren?
  • Du möchtest das Begleiten von blinden und sehbehinderten Skifahrern lernen?
  • Du möchtest blinde und sehbehinderte Skifahrer begleiten?
  • Du suchst für eine Schulfreizeit eine ausgebildete Begleitung zum Skifahren?
  • Du willst den Blindenskisport durch eine Spende oder Mitgliedschaft fördern?

  • ➥ Dann bist du bei uns genau richtig!

    Was wir anbieten und wer sich angesprochen fühlen sollte

    Der FBL ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Zweck die Förderung des Blindenskisports ist.

    In Zusammenarbeit mit dem TSV Kareth-Lappersdorf bietet der FBL:

  • Unterstützung für Blinde, Sehbehinderte und deren Begleiter mit Interesse am Skisport.
  • Ausbildung zur selbstständigen Begleitung von blinden und sehbehinderten Skifahrern
  • Vermittlung von Skikursen für blinde und sehbehinderte Skifahrer (Anfänger und Fortgeschrittene).
  • Vermittlung von ausgebildeten Skilehrern zur Begleitung von blinden und sehbehinderten Schülern bei Schulfreizeiten.
  • Vermittlung von Begleitern für die Teilnahme als blinder oder sehbehinderter Skifahrer an Skifreizeiten des TSV Kareth-Lappersdorf.
  • Downloads

    Wir sind transparent

    Antworten auf häufig gestellte Fragen

    Wie funktioniert Blindenskisport?

    Damit Blinde oder Sehbehinderte Skifahren können, brauchen sie auf der Piste eine ständige Begleitung (Guide). Beide tragen eine auffällige Warnweste und sind damit als Team gut sichtbar gekennzeichnet. Der Guide fährt vor, der blinde / sehbehinderte Skifahrer folgt dem Guide mit kurzem Abstand. Der Sehbehinderte muss dem Guide möglichst genau in dessen Spur hinterher fahren. Der Guide gibt dem Sehbehinderten mit einigen wenigen Standardkommandos die Richtung, den Schwung und das Anhalten vor. Dazu benutzt der Guide bei blinden Skifahrern einen Lautsprecher, den er auf dem Rücken trägt. Seine Stimme wird durch ein Mikrofon am Helm aufgefangen, an den Lautsprecher übertragen und dann laut und deutlich nach hinten abgestrahlt. Aus der Kombination der Kommandos, der Richtung und Lautstärke des Tons ergibt sich für den blinden Skifahrer eine Tonspur, der er folgen kann und muss. Für Sehbehinderte, die noch ausreichend sehen und die Umrisse und Bewegung des Guides noch erkennen können, kann anstatt des Lautsprechers eine Funkverbindung genutzt werden, um die Kommandos an den Sehbehinderten zu übertragen. Der Sehbehinderte konzentriert sich mit seinem Restsehvermögen auf seinen Guide und kann ihm mit Unterstützung der helfenden Kommandos sicher in der Spur folgen.

    Welche Ausrüstung wird benutzt?

    Übliche Skiausrüstung und Skibekleidung. Der Helm und die Warnweste sind Pflicht. Empfohlen wird das Tragen eines Rückenprotektors. Lautsprecher mit Mikrofon oder Funk-Headsets können nach Verfügbarkeit geliehen werden. Wenn jemand häufiger blind oder sehbehindert zum Skifahren geht, empfiehlt sich auf Dauer die Anschaffung eigener Technik. Der Verein ist dabei gerne behilflich.

    Welche Voraussetzungen muss ich als blinder oder sehbehinderter Skifahrer erfüllen?

    Du solltest sportlich sein, Spaß an der Bewgung im Schnee haben. Du musst Vertrauen  zu einem Menschen aufbauen können, den du nicht kennst. Du bist es gewohnt, dich frei zu bewegen und kannst zum Beispiel alleine vom Boden wieder aufstehen oder sicher ohne Hilfe eine Treppe herauf oder herunter gehen.

    Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, wenn ich das Begleiten von blinden und sehbehinderten Skifahrern lernen und anwenden will?

    Du bist selbst ein begeisterter sicherer Skifahrer. Du bist so sicher auf Ski, dass du in der Abfahrt über die Schulter nach hinten sehen kannst, um Richtung und Abstand zum Blinden oder Sehbehinderten zu kontrollieren. Du kannst dich gut konzentrieren und hast immer den Überblick über das Geschehen und Hindernisse auf der Piste. Du hast Spaß an der Herausforderung für den Menschen hinter dir einen guten gemeinsamen Weg zu finden. Du möchtest auch gerne erleben, welche Freude und Glücksgefühle beide am Skifahren haben.

    Wie lange dauert die Ausbildung und wie oft wird sie angeboten?

    Die Ausbildung findet jährlich im November statt. Veranstaltungsort ist der Stubaier Gletscher. Anreise am Freitag bis 18:00 und Ende am Sonntag gegen 15:00.

    Wen kann ich fragen, wenn ich weitere Fragen habe?

    Sende uns eine eMail mit deinen Kontaktdaten an info@blind.ski - wir freuen uns über alle Fragen von Interessierten, Betroffenen, Lehrern, Vereinen usw.

    Partner

    TSV Kareth Lappersdorf logo
    Erstellt mit in Lappersdorf